Erfolgreiches Tenniswochenende für den TC Metelen 64 e.V.: Damen 40 triumphieren mit 6:0, Herren 30 siegen 5:1

Am vergangenen Wochenende fanden gleich mehrere spannende Tennisspiele des TC Metelen 64 e.V. statt. Die Mannschaften des Clubs zeigten dabei teils beeindruckende Leistungen.

Herren Hobby vs. VfL 1892 Ahaus: 1:5

Die Herren Hobby-Mannschaft traf Samstag auf starke Gegner vom VfL Ahaus. Trotz intensiver Bemühungen und harter Kämpfe auf der eigenen Tennisanlage mussten sich die Spieler des TC Metelen 64 e.V. mit einem Endstand von 1:5 geschlagen geben. Der einzige Punkt für Metelen konnte in einem knappen und hart umkämpften Match erzielt werden, der das Gesamtergebnis jedoch nur schwach abmildert.

Damen 30 vs. TuS St. Arnold: 3:3

Ein ausgeglichenes und spannendes Duell lieferten sich zeitgleich die Damen 30 als Gast gegen den TuS St. Arnold, das schließlich mit einem Unentschieden von 3:3 endete. Beide Teams kämpften hart und zeigten hervorragende Leistungen. Die Partie war durchweg spannend, und das Unentschieden spiegelt die gleichwertigen Leistungen beider Mannschaften wider. Besonders die Doppelpartien erwiesen sich als entscheidend, um das Remis zu sichern.

Herren 30 vs. TuS St. Arnold: 5:1

Vier Stunden später dann begrüßte der TuS die Herren 30-Mannschaft des TCM welchen ein herausragender Sieg gegen den TuS St. Arnold gelang. Mit einem überzeugenden Endstand von 5:1 dominierten die Spieler des TC Metelen 64 e.V. die Begegnung und zeigten sowohl in den Einzel- als auch in den Doppelspielen ihre Stärke. Es wurden mehrere spannende Matches ausgetragen, bei denen das Gastteam besonders durch seine starke Teamleistung und Ausdauer glänzte.

Damen 40 vs. TuS Altenberge 09: 6:0

Die Damen 40-Mannschaft des TC Metelen 64 e.V. konnte am Sonntag einen glanzvollen Sieg gegen den Gast TuS Altenberge 09 feiern. Mit einem deutlichen 6:0 setzten sich die Spielerinnen klar durch und dominierten die gesamten Matches. Die überlegene Spielweise und herausragende Technik der Damen 40 ließ keinen Punktverlust zu und sorgte somit, dass sie mit einen perfekten Spieltag das vergangene Tenniswochenende abschlossen.

Die Damen 40-Mannschaften des TC Metelen und TuS Altenberge auf unserer Tennisanlage

Insgesamt war es ein Wochenende voller Emotionen, spannender Matches und großartiger Leistungen der Mannschaften des TC Metelen 64 e.V. Die Spieler und Spielerinnen können stolz auf ihre Auftritte sein und freuen sich bereits auf die nächsten Herausforderungen.

Saisonstart und Eröffnungsturnier 2024

Am 13.04 beginnt endlich wieder die Freilauf Saison
🥳😍🎾.

Traditionell starten wir mit dem Saisoneröffnungsturnier.
Dieses beginnt um 14 Uhr.

Anschließend wollen wir noch gemeinsam grillen (ca. 18 Uhr) und das ein oder andere Kaltgetränk zu uns nehmen.
🌭🍻🍸

Um besser planen zu können meldet euch einfach gerne bei einem Vorstandsmitglied.

Clubmeistermeisterschaften: Spannendes Finale der Herren

Herren Clubmeisterschaften beim TC Metelen: Volker Beckmann unterliegt Nico Berger nach spannendem Finale.

von Udo Kemper:
In einem sehenswerten Tennis Finale, welches die Zuschauer am Rande ihrer Sitze hielt, traf der 48jährige Volker Beckmann auf seinen acht Jahre jüngeren Herausforderer Nico Berger.

Dieses mit Spannung erwartete Duell bot von Anfang an hochklassiges Tennis und war ein wahres Fest für die Vereinsmitglieder und Zuschauer am frühen Donnerstag Abend auf der Tennisanlage des TC Metelen.

Volker Beckmann hatte den besseren Start und sicherte sich einen überraschenden Vorsprung von 3:0 im ersten Satz. Seine bestimmende Vorhand und lehrbuchmäßige Technik prägte das Spiel und brachte ihn in eine scheinbar komfortable Position doch sein Kontrahent Nico Berger, gab dank seinem herausragenden Winkelspiel und seiner unermüdlichen Ausdauer nicht auf. Nico Berger kämpfte sich Punkt für Punkt zurück in das Match und nutzte sein Können, um Volker Beckmann zu mehr Risiko zu zwingen. Die zunehmenden Fehler bei Volker Beckmann führten zum Satzverlust mit 3:6.

Dies ließ ihn jedoch nicht entmutigen und erneut nahm Volker Beckmann das Heft im zweiten Satz in die Hand. Stets führte er diesen mit einem Spiel Vorsprung an, auch dank der weniger werdenden präzisen Aufschläge von Nico Berger. Beim zwischenzeitigen 3:3 im zweiten Satz entschieden sich die beiden Kontrahenten in Abstimmung mit Stuhlschiedsrichter und Sportwart Udo Kemper das Match unter Flutlicht auf Platz 1 fortzuführen.

Dem weiterhin spannenden Matchverlauf tat das keinen Abbruch. Volker Beckmann führte 5:4 und es sah schon nach einer Verlängerung aus, als Nico Berger sich wieder seiner Stärken besann. Mit beeindruckenden Kombinationen aus präzisen Cross Schlägen und geschickt platzierten Bällen erst die Führung zurück eroberte, um dann mit dem verwandelten vierten Matchball zum 6:3/7:5 Erfolg als Sieger vom Platz zu gehen.

Mit Applaus und Gratulationen der Zuschauer(innen) wurden die Spieler im Clubheim begrüßt und an der Theke wurden die atemberaubenden Ballwechsel nochmal Revue passiert.

Auf dem Foto vlnr : Volker Beckmann, Udo Kemper (Schiedsrichter), Nico Berger
Foto : Christian Reuter

Zum 5.Mal: LK Turnier der Herren mit hochrangiger Beteiligung

Am Samstag hatte der TC Metelen 64 e.V. zum alljährlichen LK-Tagesturnier der Herren 30 eingeladen. Dem Ruf des Metelener Tennisvereins folgten 20 Teilnehmer aus 13 verschiedenen Vereinen. Viele Teilnehmer aus den benachbarten Vereinen waren bereits zum wiederholten Male zu Gast beim Metelener LK-Turnier, das in diesem Jahr bereits zum fünften Mal seit 2019 im Spätsommer ausgeschrieben war. Dabei stellte der Heeker TC mit fünf Spielern das größte Kontingent, gefolgt vom TC 1928 Ochtrup, der mit 3 Spielern am Start war. Der TC Metelen konnte aber auch weitgereiste Spieler aus dem Hamburger- und dem Bonner Raum auf die herausgeputzte Anlage in der Metelener Heide locken. Aus Metelen sind Nico Berger und Christian Reuter angetreten, die zudem für einen reibungslosen Ablauf des Turniers verantwortlich waren.

Bei hochsommerlichen Temperaturen startete das Turnier bereits um 9:30 Uhr im so genannten Spiralsystem. Dabei spielt jeder Teilnehmer zwei Partien: einmal gegen einen Spieler einer höheren Leistungsklasse und eine Partie gegen eine niedrigere Leistungsklasse. Durch die Spielpaarungen können die Spieler die begehrten LK-Punkte sammeln, die automatisch aus den Unterschieden der jeweiligen Leistungsklassen und dem Alter der Kontrahenten berechnet werden. Das Feld der gemeldeten Leistungsklassen erstreckte sich von einer LK 24,9 bis zu einer LK 7,1.

Durch die sehr ausgeglichenen Spielauslosungen kam es zu spannenden Zweikämpfen, die häufig die Zweistunden-Marke knackten – dabei wurde bei 1:1 Sätzen der dritte Satz im Match-Tiebreak ausgetragen. Die Spieler aller Leistungsklassen haben sich nichts geschenkt und trotz der hohen Temperaturen um jeden Ball gekämpft. Insbesondere die Spieler der hohen Leistungsklassen lieferten für die vielen Gäste und Zuschauer großes Tennis auf dem „Centercourt“ ab. Dabei konnte Claudio Oehms (LK 7,1) vom Godesberger TK Grün-Weiß in seinem ersten Spiel seine Spitzenstellung gegen Lukas Keller (LK 11,5) vom ASV Altenlingen verteidigen. Er musste sich aber gegen einen stark aufspielenden Tobias Wenker (LK 7,9) vom Heeker TC mit einem knappen 6:7 / 6:7 geschlagen geben. Den Abschluss des Turniers machten Alexander Dvorak und Ralf Hewing – beide vom TC Ochtrup – die ihr Spiel um 20:30 Uhr bei Flutlicht beendeten.

Finalspiel bei Flutlicht
Foto: Nicolas Grett

Das Turnier wurde für Spieler und Zuschauer durch ein reichhaltiges Angebot von belegten Brötchen über Kuchen bis hin zu Würstchen vom Grill und Salaten abgerundet. Mit Abstand den größten Verbrauch konnte der TC Metelen jedoch bei den Getränken, insbesondere beim Wasser verbuchen, das neben den Bananen und Datteln für die teilnehmenden Spieler selbstverständlich zum Turnierpaket gehörte.

Die letzten ausharrenden Spieler haben nach diesem schweißtreibenden Tag den lauen Sommerabend in gemütlicher Runde genossen und auf ein rundum gelungenes Turnier angestoßen.

von Christian Reuter

Seltenes Mutter-Tochter-Gespann gewinnen ihr Doppel

Am Sonntag trafen die Damen 30 des Tennisclub Metelen 64 e.V. auf die Kreisliga Damen des TV Blau-Weiß Epe 1. Im ersten Einzel spielte Lena Greiwe gegen deren Nummer Eins Christel Ammertmann. Lena G unterlag im ersten Satz noch deutlich und gab diesen schnell mit 1:6 ab. Aber im zweiten Satz konnte sie sich auf das Spiel ihrer Gegnerin mit der weitaus höheren Leistungsklasse bereits deutlich besser einstellen. Diese ließ etwas nach und musste durchaus für ihr Match kämpfen. Wenn auch knapp, so reichte es am Ende leider doch nicht für Lena G. und sie verlor mit 5:7.

Im zweiten Einzel spielte vom TCM Louise Weritz gegen Nadine Sattler und im dritten Einzel Tanja Schlüter gegen Claudia Kernebeck aus Epe. Beide verloren jeweils mit 0:6 und 1:6 ihre Sätze.

Einzig die Mannschaftsführerin Nicole Bückers konnte ein Match für die Metelener Damen gewinnen. Im ersten Satz spielte sie überlegen und gewann mit 6:3 ware aber dann im zweiten Satz nicht mehr so sicher und verlor diesen mit 4:6. Im dritten und entscheidenden Satz spielte sich Punkt um Punkt gegen die Eperin Bea Wittler bis in den Tie Break. Dort fand sie sie den besseren Fokus und konnte den Satz mit 7:6 gewinnen.

Am Nachmittag fanden die Doppel statt, welche nochmal für Spannung sorgten. Das erste Doppel besetzen Verena Doedt mit Tanja Schlüter gegen die Eperinnen Nadine Sattler mit Claudia Kernebeck. Den ersten Satz verloren Verena D und Tanja S mit 3:6 und durchaus mit manch unnötigen Fehler wegen einer Armverletzung von Verena D. Im zweiten Satz überwand sie diese jedoch und wehrte sich mit Tanja S lange gegen die beiden Eperinnen, welche sich am Ende jedoch nicht beirren ließen und mit 7:5 aus ihrer Sicht beendeten.

TC Metelen -seltenes Mutter-Tochter-Gespann treten als Doppel an

Ein persönliches Highlight erlebten Annette Bückers und Anna Lütke Scharmann. Schon lange im Vorfeld freuten sie sich auf so ein seltenes Mutter-Tochter-Doppel. „Wer weiß wann wir beide jemals wieder die Chance haben gemeinsam im Wettkampf aufzutreten“ freute sich Annette B. bevor sie mit ihrer Tochter Anna den Tennisplatz betrat. Sie spielten im zweiten Doppel und somit das letzte Spiel des Tages gegen Els Ewering mit Simone Amshoff-Meyer vom TV Blau-Weiß Epe.

Und das Familiengespann ließ sich nicht von Anfang an nicht beirren und erkämpften sich konzentriert den ersten Satz mit 7:5. Nach dieser Führung blieben die beiden jedoch unbeirrt und zeigten sich weiterhin unbeeindruckt und blieben bei der Sache. Das zahlte sich aus und sie gewannen den zweiten Satz deutlich mit 6:3 und holten damit einen weiteren Punkt für die Damenmannschaft in der Kreisligawertung.

„Es hat voll Spaß gemacht“ freute sich Anna L:„alle Spielerinnen haben super gespielt und die Gegner waren sehr, sehr stark.“ lobte sie noch und resümierte so den Spieltag.