Franz Nienhaus und Jens Ehrlich wollen wieder oben mitmischen: TCM lädt zum Doko-Turnier an Allerheiligen

Aufgrund der immer noch guten Resonanz in den letzten Jahren veranstaltet der Tenniscluc Metelen (TCM) auch in diesem Jahr wieder sein obligatirisches Doppelkopf-Turnier am Donnerstag den 01. November Allerheiligen im Tennishaus in der Metelener Heide. Pünktlich ab 14.30 Uhr werden an fünf bzw. 6 Tischen die Karten gemischt. Bei Kaffee und Kuchen findet vorher die Besprechung der Regeln statt, nach denen an allen Tischen gespielt wird. Die Organisation und die Verpflegung liegt wie in den Vorjahren in den bewährten Händen von Reinhild Reuter, die von Irene Zachej und vom Vorstand unterstützt wird.

Immer mehr weibliche Teilnehmer haben in den letzten Jahren teilgenommen und sind auch diesmal genau wie die Männer wieder herzlich eingeladen. In der Startgebühr von 5,00 Euro ist die Bewirtung mit Kaffee und Kuchen enthalten. Eine Anmeldung (Eintrag in der aushängenden Liste im Tennishaus) oder telefonisch bei Reinhild Reuter , Tel . 02556/7256 ist unbedingt erforderlich, damit die Organisatoren zeitnah planen können.

Wann die Anlage endgültig winterfest gemacht wird, soll beim Doko-Turnier bekannt gegeben werden, so der 2. Vors. ,Ralf Weiß.

Erschienen am News

Sommerfest des TC Metelen eine rundum gelungene Veranstaltung: Herren-Endspiel unter der neuen Flutlichtanlage

Mit über 30 Anmeldungen von aktiven Spielerinnen und Spielern hatten die Verantwortlichen nicht gerechnet. Kurzfristig wurde improvisiert, die Damen und Herren spielten unter sich eine Doppelmeisterschaft aus. Hierbei wurden die Partner nach Spielstärke zugelost, sodass ziemlich gleichstarke Spielpaarungen entstanden. Nach harten Vorrunden schälten sich dann die drei spielstärksten Paarungen heraus, die dann um die 1. Olätze kämpften. Dabei belegten Bianca Ingeleuf /Malies Weiß den 3. Platz, Nicole Bückers/Gabi Seemann den 2. Platz und Marina Oude-Lansink/Irene Zachej den 1. Platz. Nachdem die Vorrrunden-Spiele beendet waren, füllte sich die Terasse der Tennisanlage immer mehr mit interessierten Zuschauern, die sich bei Kaffee und Kuchen auf das Endspiel der Herren freuten, dass in diesem Jahr erstmalig in den späten Abendstunden unter der neuen Flutlichtanlage stattfinden sollte. Und sie sollten nicht enttäuscht werden.

Nachdem sich alle Teilnehmer und Gäste an herrlichen Leckereien vom Grill gestärkt hatten und dieDämmerung einsetzte, betraten die Endspielteilnehmer Bertold Sievert/Niklas Rieps und Henning Bückers/Udo Kemper, die vorher Timo Rieps/Florian Klockenkemper auf den dritten Platz verwiesen hatten, den lichtüberfluteten Tennisplatz und zeigten ein spielerisch sehr starkes Endspiel. Besonders die Paarung Bertold Sievert undNiklas Rieps, wobei Niklas Rieps in diesem Jahr erst das vierte Mal den Schläger geschwungen hat, steigerte sich zusehends und machte dem alten Hasen Udo Kemper mit seinem Partner Henning Bückers das Leben immer schwerer. Bertold Sievert mit seinen präziesen Schlägen mit der Vorhand und Niklas Rieps mit tollen Reflexen am Netz entschieden letztendlich das Spiel mit 6:4 für sich und durften den ausgerufenen PILATEC-Pokal bei der anschließenden Sieger-Ehrung in Empfang nehmen.

„ Mit Zuschauern und Aktiven Teilnehmern mußten wir weit über 40 Leute beköstigen, damit hatten wir gar nicht gerechnet, aber es hat alles gut geklappt,“ so ein zufriedener Mannschaftsführer der Herren 50, die für die Organisation und Bewirtung in diesem Jahr verantwortlich zeichneten, Dietmar Bückers. Das es bei gutem Wetter und einer Flutlichtveranstaltung ein wenig später geworden ist, war natürlich nicht zu vermeiden.

 

Franz Nienhaus

 

Bild 1.: Eine volle Terrasse bei den Spielen um die ersten Plätze beim TC Metelen.

 

Bild2.: die Sieger nach dem Endspiel unter Flutlicht, Henning Bückers/ Udo Kemper 2. Platz und Bertold Sievert/Niklas Rieps 1. Platz.

Erschienen am News

Metelener Damen machen Aufstieg perfekt: Titelfeier mit obligatorischer Sektdusche

Mit 11:1 Punkten und 26:10 Matches beenden die Damen 40 eine äußerst erfogreiche Saison. Auch in ihrem letzten Spiel gegen den TC Altenberge ließen die Metelener Damen nichts anbrennen, siegten klar mit 4:2 und machten den Aufstieg als Tabellenerster perfekt. Vor zahlreichen Zuschauern begannen Annette Bückers und Christiane Kemper ihre Einzel. Dass Annette Bückers, die noch kein Spiel verloren hatte, gewinnen würde, damit wurde allgemein gerechnet und trotz für sie durchwachsenem Spiel wurde sie ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte mit 6:4 und 6:3. Dass aber Christiane Kemper, die ihr erstes Einzel absolvierte, einen Punkt holt, damit konnte man nicht unbedingt rechnen, nur hoffen. Doch nach nervösen Beginn mit 2:6 im ersten Satz stabilisierte sie ihr Spiel, traute sich jetzt ihr Spiel zu machen und gewann den zweiten Satz mit 6:4. Auch im anschließenden Match-Tiebrake blieb sie ruhig gewann sicher mit 10:6 und fiel völlig ausgepumpt, aber überglücklich ihren Mitspielerinnen in die Arme. Gegen eine sehr stark aufspielende Gegnerin tat Ulrike Nienhaus sich schwer und mußte sich mit 4:6, 6:7 knapp geschlagen geben. Auch Elisabeth Brink, die nicht ihr bestes Tennis abrufen konnte, verlor ihr Spiel mit 3:6, 5:7 , sodass es nach den Einzeln 2:2 stand und die Doppel entscheiden mußten.

Doch Reinhild Pitlinski mit der erfahrenen Annette Bückers an ihrer Seite holten den dritten Punkt mit 6:4, 6:4. Ebenso machten es Susanne Sundrup und Ulrike Nienhaus bei ihrem 6:1, 6:3 zum Endstand von 4:2 für die Metelener Damen.

„Unsere in den letzten Jahren neu hinzugekommenen Spielerinnen wie Reinhild Pitlinski, Susanne Sundrup, Christiane Kemper und Elisabeth Brink wachsen immer mehr in Mannschaft und sorgen für eine kontinuierliche Verstärkung“ stellt eine zufriedene Mannschaftsführerin, Monika Schumer, fest.

Nach den ersten Gläsern Sekt auf den Marsch an die Tabellenspitze ging es für alle zur obligatorischen Sektdusche in die Kabinen, bevor noch ein langer Aufstiegs-Abend seinen Anfang nahm.

Bild: die erfolgreichen Damen des TCM (v.l.): Monika Schumer, Christiane Kemper, Elisabeth Brink, Ulrike Nienhaus, Reinhild Pitlinski, Annette Bückers, Ulla Hollekamp, Reinhild Reuter, Susanne Sundrup. Es fehlen Christiane Waterhoff, Violette Spieß-Hecker, Gabi Seemann.

Erschienen am News

Tennis-Oldies des TC Metelen verpassen Aufstieg: Standart-Ergebnis von 4:2 auch gegen den TV Dorsten

Auch in ihrem letzten Spiel gegen den TV Feldmark Dorsten sind die Herren 65 des TC Metelen ihren Ergebnis treu geblieben und waren mit 4:2 siegreich. Obwohl stark ersatzgeschwächt, es fehlten verletzungsbedingt Ralf Weiß und berufsbedingt Vinzenz Tewes, reichte es zu einem klaren 4:2 Sieg. Wieder nicht zu seinem Spiel fand Werner Heuft, der bislang eine völlig verkorkste Saison gespielt, auch diesmal sich selbst geschlagen hat, mit sich und seinem Spiel haderte und völlig frustiert eine 3:6, 4:6 Niederlage hinnehmen mußte. Besser machte es da Erich Scheffer, der im ersten Satz lange zurück lag, sich aber kontinuierlich bis zum 5:5 steigerte und dann den Satz mit 7:5 gewann. Danach war die Gegenwehr seines Gegners gebrochen und er beendete den zweiten Satz mit 6:1. Bis an seine körperliche Grenze wurde Manfred Kortehaneberg gefordert, bis er bei tropischer Hitze seinen Gegner mit 6:4 und 6:4 knapp, aber verdient in die Kniee zwingen konnte. Weniger Mühe hatte Reinhard Bründer, der den ersten Satz klar mit 6:2 für sich entscheiden konnte. Den zweiten Satz mußte sein Gegner verletzungsbedingt aufgeben, sodass auch dieser Punkt an die Metelener Herren ging. Zwischenstand nach den Einzeln 3:1.

Da auch das erste Doppel der Dorstener Herren aufgrund der Verletzung nicht antreten konnte ging auch dieses Spiel kampflos an die Metelener und die Partie war bereits vorzeitig entschieden. Das letzte Doppel verloren Ulrich Wittenberg und Theo Stücker mit 4:6, 3:6, aber der Sieg war ja bereits vorher gesichert.

„Wir haben eine hervorragende Saison gespielt, bis auf eine 2.4 Niederlage gegen den Spitzenreiter und Aufsteiger alle Spiele mit 4:2 gewonnen und einen nicht erwarteten guten zweiten Platz in der Münsterlandliga belegt,“ stellten die sehr zufriedenen Óldies des TC Metelen nach Abschluß der Meisterschaftsspiele fest.

Erschienen am News