Termine

Herren 65 wieder Bezirksligist: Unglücklicher Start beim ersten Spiel in Lembeck

Wieder in der Bezirksliga verlief das erste Spiel der Herren 65 beim TC Lembeck in Dorsten recht unglücklich für die angereisten Metelener Herren. Während Ralf Weiß keine Probleme mit seinem Gegner hatte, vielmehr sein Gegner an dem Bringerspiel von Metelens Nr. 1 recht schnell verzweifelte, so dass die Partie klar mit 6:1 und 6:0 für Ralf Weiß entschieden war. Schwerer tat sich Ulrich Wittenberg, der im ersten Satz bereits führte und 2 Spielbälle für sich hatte, aber den Satz nicht für sich entscheiden konnte und im Tie-Brake abgab. Auch der zweite Satz ging knapp mit 6:4 an den Gegner, obwohl Ulrich Wittenberg nach 1:4 Rückstand noch auf 4:4 aufholen konnte, dann aber an seinen Nerven scheiterte. Noch enger war das Spiel von Werner Heuft, der den ersten Satz mit 6:3 gewann, den zweiten mit 1:6 abgab und sich im Match-Tie-Brake mit 8:10 geschlagen geben musste. Auch Franz Nienhaus, der nur im ersten Satz mithalten konnte, aber ihn doch mit 4:6 abgeben musste, hatte auch aufgrund seiner läuferischen Defizite im zweiten Satz keine Chance und gab diesen mit 2:6 ab. So stand es nach den Einzeln mit zwei verlorenen Tie-Brakes 3:1 für den TC Lembeck und das Spiel schien gelaufen.

Bei den anschließenden Doppel witterten die Metelener wieder Morgenluft, denn beide Doppel gingen mit 6:1 und 6:4 in Führung. Im zweiten Satz gaben dann beide ihre Sätze ab, sodass auch hier das Match-Tibrake entscheiden musste. Die Besetzung Ralf Weiß/Lothar Hangebrauck spielte ihre ganze Erfahrung aus und es reichte zum knappen 10:8 Erfolg. Dies konnte die Besetzung Erich Scheffer/Heiko Ritter nicht umsetzen, sie scheiterten zuletzt an ihren Nerven, zu viele leichte Fehler machten es für den Gegner einfach und entschieden das Spiel mit 10:3 für die Lembecker Herren, somit stand das Ergebnis mit 2:4 fest.

Das Fazit des Spielführers Ulrich Wittenberg:

Wir müssen uns noch enorm steigern und vor allem kaltschnäuziger werden, wollen wir bei den nächsten Spielen mithalten und  weiterhin in der Bezirksliga spielen, aber wir sind guten Mutes, dass wir noch ein oder zwei Spiele für uns entscheiden können um den Klassenerhalt zu sichern.

 

Knapper Sieg im ersten Spiel: Damen 40 des TC starten in die Meisterschaft

Schwer erkämpft und mit dem knappsten aller möglichen Ergebnisse gewinnen die Damen 40 gegen den Heeker TC. Nach dem Endstand der Spiele von 3:3 und dem 8:7 nach den gespielten Sätzen zählt im direkten Vergleich der eine mehr gewonnene Satz und reicht zum Sieg. Mit Mühe konnte Annette Bückers den ersten Satz mit 7:5 für sich entscheiden, gab den zweiten Satz mit 3:6 ab, spielte aber im dritten wieder konzentriert und gewann sicher mit 6:2. Schwerer tat sich Ulrike Nienhaus, die den ersten Satz noch mit 7:6 gewinnen konnte, dann aber mit 3:6 und 5:7 unterlegen war. Ohne Probleme gewann Astrid Kock ihr Spiel mit 6:2 und 6:3. Nach Anlaufschwierigkeiten fand auch Christiane Waterhoff zu ihrem Spiel, holte sich den ersten Satz knapp mit 7:5 und den zweiten dann sicher mit 6:2. So stand es nach den Einzeln 3:1, und es musste nur noch 1 Doppel gewonnen werden. Das erwies sich allerdings schwieriger, als vorher gedacht. Keine große Chance hatte das zweite Doppel mit Ulrike Nienhaus/Christiane Kemper, die mit 3:6 und 0:6 verloren. Alle Hoffnungen waren nun auf das erste Doppel gerichtet, und es begann gut, denn der erste Satz endete 6:4 für die Metelener Damen. Danach aber kippte das Spiel, die Nr. 1 aus Heek wurde immer besser und so gewannen die Heeker Damen die Sätze 2 und 3 mit 6:2 und 10:4. Jetzt stand es nach den Spielen 3:3 und die gewonnen Sätze mussten entscheiden. Da stand es  8:7 für die Damen des TC Metelen und der erste knappe Sieg war perfekt. Annette Bückers als Spielführerin zum Spiel: „ Viel enger geht es nicht, aber wenigstens gewonnen. Aber wir erwarten noch etliche schwere Gegner in den kommenden Spielen, so dass der erste wenn auch knappe Sieg recht gut tut.“

v.l.n.r Ulla Kippelt, Karin Bründer, Reinhild Pitlinski, Ingrid Hüwe, Ulrike Nienhaus, Ulla Hollekamp, Reinhild Reuter,,Annette Bückers Christiane Kemper, es fehlen: Astrid Kock und Christiane Waterhoff

Gelungener Auftakt der Herren 50: TC Metelen startet in die Freiluft-Saison

Ihr erstes Spiel in dieser Saison haben die Herren 50 des TC Metelen bereits erfolgreich bestritten. Gegen den Nachbarverein aus Schöppingen gewannen die Herren klar mit 7:1. Werner Nienhaus in zwei Sätzen mit 7:6 und 6:1 gegen Tönne Ahlers, Lothar Waschkau mit 6:1 und 6:3 gegen Gerd Buck, Vinzenz Tewes ebenfalls in zwei Sätzen mit 6:4, 6:1, Uwe Hüging mit 6:1 und 6:3, genau so wie Theo Stücker 6:2, 6:0 und Manfred Kortehaneberg, der mit 6:3 und 7:6 ein wenig mehr kämpfen musste. Nur das Doppel Heinz Dropmann / Dietmar Bückers musste sich knapp im dritten Satz mit 8:10 geschlagen geben, während Theo Stücker und Dieter Weyring ihr Doppel mit 6:2 und 6:4 sicher nach Hause brachten. So stand es am Ende 7:1 für die Gastgeber aus Metelen, das tat aber dem anschließenden gemütlichen Beisammensein keinen Abbruch. Spielführer Lothar Waschkau zum Spiel: „ Das war ein recht gelungener Auftakt für die Freiluft-Saison, so kann es gerne weiter gehen, aber wir rechnen noch mit schweren Spielen, die eine konzentrierte Mannschaftsleistung von uns allen erfordern.“

Bild: die erfolgreiche Mannschaft der Herren 50 (v.l.): Spielführer Lothar Waschkau, Dieter Weyring, Vinzenz Tewes, Theo Stücker, Werner Nienhaus, Heinz Dropmann, Uwe Hüging, Dietmar Bückers, Manfred Kortehaneberg, es fehlt: Rainer Wessler.

Gelungenes Osterturnier zur Saisoneröffnung 2014

Bei herrlichem Osterwetter konnte die 1. Vorsitzende, Annette Bückers, am Karsamstag mit einem Schleifchen-Turnier mit unerwartet vielen Teilnehmern das Jubiläumsjahr und damit die Außensaison eröffnen. Von 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr waren immer alle vier Plätze mit den entsprechenden Doppelpaarungen belegt, sodass jeder sich wieder an das Tennisspielen in der freien Natur gewöhnen konnte.

Hasen-Schießen

Eine besondere Überraschung hatten sich die Organisatoren mit dem so genannten Hasen-Schießen einfallen lassen. Alle Teilnehmer mussten versuchen, die in Aufschlagfeldern aufgestellten Schoko- Hasen zu treffen, also abzuschießen. Hier entwickelten die einzelnen Spieler enormen Ehrgeiz und diese Einlage sorgte für viel Spaß auf der Anlage. Nach einer weiteren Tennisrunde wurde noch eine Knobelrunde durchgeführt. Als Sieger der Tennis und Knobelrunde ging Vincent Hertel nach einem harten Stechen hervor und bekam von der 1. Vorsitzenden, Annette Bückers, den goldenen Osterhasen übereicht.

Da auch etliche Zuschauer den Weg zur Tennisanlage gefunden hatten, saß man bei traumhaften Osterwetter noch in gemütlicher Runde zusammen, um über die jetzt anstehende Saison im Jubiläumsjahr zu diskutieren.

  • Saisoneröffnung 2014_1
  • Saisoneröffnung 2014_2
  • Saisoneröffnung 2014_3
  • Saisoneröffnung 2014_4

Mit Osterturnier wird Jubiläumsjahr eröffnet

TC Metelen freut sich auf die Freiluft-Saison.

Metelen. Am Karsamstag, den 19. April ab 14.00 Uhr beginnt die Saison der Tennisspieler und damit das erste Turnier im Jahr des 50-jährigen Vereins-Jubiläums. Alles spielt sich ab unter dem Motto: "Unser Verein ist 50 Jahre alt oder jung", so die erste Vorsitzende, Annette Bückers.

Mit dem Osterturnier am Karsamstag beginnen wir unser Jubiläumsjahr und es werden noch etliche Events folgen. Das geplante Schleifchen-Turnier soll in österlichen Ambiente stattfinden einschließlich Dekoration, Spielgestaltung und Preisen. Der Osterhase hat für alle Teilnehmer österliche Überraschungen in seiner Kiepe. Alle Mitglieder des TC und alle, die mal Tennisluft schnuppern wollen, sind herzlich eingeladen. Die Plätze sind hergerichtet und dank der vielen Helfer bei den Arbeitseinsätzen in hervorragendem Zustand. Die ganze Anlage wurde für das Jubiläumsjahr noch einmal so richtig rausgeputzt und kann sich sehen lassen.

Die ersten Anmeldungen liegen dem Vorstand bereits vor und die Verantwortlichen hoffen auf weiteren großen Zuspruch. Es geht nicht um Sieg oder Niederlage, sondern darum, die richtigen Ostereier oder Osterüberraschungen zu sichern. Der Spaß am Tennisspiel ist auf jeden Fall gewährleistet.

Für die österliche Bewirtung mit Kaffee und Kuchen und diversen Getränken ist gesorgt.  

An dieser Stelle möchte sich der Vorstand nochmals bei allen aktiven Mitgliedern für tatkräftige Unterstützung bei den Arbeitseinsätzen an den vergangenen Wochenenden bedanken. Wer bislang noch keine Zeit und Gelegenheit hatte, seine Pflichtstunden abzuleisten, kann dies bei den nächsten Terminen im Rahmen des Jubiläumsjahres jederzeit nachholen. Der nächste offizielle Termin ist der Tag der Vereine an der Mühle, wo auch der Tennisverein ganztägig vertreten ist.