Termine

Sommerfest des TC Metelen eine rundum gelungene Veranstaltung: Herren-Endspiel unter der neuen Flutlichtanlage

Mit über 30 Anmeldungen von aktiven Spielerinnen und Spielern hatten die Verantwortlichen nicht gerechnet. Kurzfristig wurde improvisiert, die Damen und Herren spielten unter sich eine Doppelmeisterschaft aus. Hierbei wurden die Partner nach Spielstärke zugelost, sodass ziemlich gleichstarke Spielpaarungen entstanden. Nach harten Vorrunden schälten sich dann die drei spielstärksten Paarungen heraus, die dann um die 1. Olätze kämpften. Dabei belegten Bianca Ingeleuf /Malies Weiß den 3. Platz, Nicole Bückers/Gabi Seemann den 2. Platz und Marina Oude-Lansink/Irene Zachej den 1. Platz. Nachdem die Vorrrunden-Spiele beendet waren, füllte sich die Terasse der Tennisanlage immer mehr mit interessierten Zuschauern, die sich bei Kaffee und Kuchen auf das Endspiel der Herren freuten, dass in diesem Jahr erstmalig in den späten Abendstunden unter der neuen Flutlichtanlage stattfinden sollte. Und sie sollten nicht enttäuscht werden.

Nachdem sich alle Teilnehmer und Gäste an herrlichen Leckereien vom Grill gestärkt hatten und dieDämmerung einsetzte, betraten die Endspielteilnehmer Bertold Sievert/Niklas Rieps und Henning Bückers/Udo Kemper, die vorher Timo Rieps/Florian Klockenkemper auf den dritten Platz verwiesen hatten, den lichtüberfluteten Tennisplatz und zeigten ein spielerisch sehr starkes Endspiel. Besonders die Paarung Bertold Sievert undNiklas Rieps, wobei Niklas Rieps in diesem Jahr erst das vierte Mal den Schläger geschwungen hat, steigerte sich zusehends und machte dem alten Hasen Udo Kemper mit seinem Partner Henning Bückers das Leben immer schwerer. Bertold Sievert mit seinen präziesen Schlägen mit der Vorhand und Niklas Rieps mit tollen Reflexen am Netz entschieden letztendlich das Spiel mit 6:4 für sich und durften den ausgerufenen PILATEC-Pokal bei der anschließenden Sieger-Ehrung in Empfang nehmen.

„ Mit Zuschauern und Aktiven Teilnehmern mußten wir weit über 40 Leute beköstigen, damit hatten wir gar nicht gerechnet, aber es hat alles gut geklappt,“ so ein zufriedener Mannschaftsführer der Herren 50, die für die Organisation und Bewirtung in diesem Jahr verantwortlich zeichneten, Dietmar Bückers. Das es bei gutem Wetter und einer Flutlichtveranstaltung ein wenig später geworden ist, war natürlich nicht zu vermeiden.

 

Franz Nienhaus

 

Bild 1.: Eine volle Terrasse bei den Spielen um die ersten Plätze beim TC Metelen.

 

Bild2.: die Sieger nach dem Endspiel unter Flutlicht, Henning Bückers/ Udo Kemper 2. Platz und Bertold Sievert/Niklas Rieps 1. Platz.

Jetzt anmelden: Sommerfest 2018

 

 

Eröffnungs-Turnier mit starker Beteiligung

Aufgrund der vielen Teilnehmer mussten die Organisatoren etliche Spieler für die erste Runde auf die Bank versetzten, da alle vier Plätze belegt waren. Das gute Wetter tat ein Übriges, sodass immer mehr Interessierte, einige Neumitlieder und etliche Zuschauer den Weg in die Metelener Heide gefunden hatten, um an der Saison-Eröffnung teilzunehmen . In einem lockeren Schleifchen-Turnier mit wechselden Partnern wurden die Tennisschläger geschwungen. „Endlich wieder draußen in der Natur bei herrlichem Tenniswetter dem Spiel mit dem gelben Ball nachgehen zu können, das macht das Tennisspielen aus,“ war die einhellige Meinung aller Teilnehmer. In den Pausen mit Kaffee und Kuchen von der Mannschaft der Herren 50 verwöhnt, wurde bis in die Abendstunden der Schläger geschwungen.

Freiluft-Saison beim TC Metelen wird eröffnet: Endlich kann wieder der Schläger geschwungen werden

Viele Aktive des Tennisclubs Metelen (TCM) waren an den vergangenen Wochenenden sehr fleißig um die Tennisanlage wieder in einen optimalen Zustand zu bringen und die Schäden des letzten Sturmtiefs zu beseitigen. Etliche Arbeitstunden beim Instandsetzten der Plätze, viel Geduld beim beim Putzen aller Umkleideräume waren erforderlich, um alles wieder auf Vordermann zu bringen. Folgende Arbeiten wurden bislang durchgeführt:Platz 3 und 4 haben eine neue Beregnungsanlage bekommen, die Elektro-Installation wurde durch eine Fachfirma endlich erneuert, die Flutlichtanlage auf Platz 1 hat neue LED-Strahler erhalten, alle 4 Plätze wurden gesäubert und neue Asche eingebaut, notwendige Ausbesserungsarbeiten am Plaster auf der Terasse wurden erledigt, Restarbeiten sollen dann noch am Freitag, den 13.04. ab 14.00 Uhr durchgeführt werden, bevor es dann am Samstag mit dem Tennisspielen wieder losgehen kann.

Dank an die Mitglieder

Der Vorstand bedankt sich bei allen Aktiven für die tatkräftige Unterstützung und Mithilfe bei den jeweiligen Arbeitseinsätzen: „Wenn die Arbeit auf viele Schultern verteilt wird und alle feste mit anpacken, dann läuft die Frühjahrsinstandsetzung und man sieht dass man was geschafft hat,“ so der Einsatzleiter Ralf Weiß.

Am Wochende ist dann der Startschuß 2018 für die Freigabe der Tennisanlage. Die Freiluft-Saison wird am Samstag, den 14.04. eröffnet. Ab 14.00 Uhr besteht die Möglichkeit das Racket zu schwingen. Alle Mitglieder und die es bald werden wollen sowie die Kinder und Jugendlichen sind zum Eröffnungsturnier herzlich eingeladen. Für die bewirtung mit Kaffee und Kuchen sowie diversen getränken sorgt in diesem Jahr die Mannschaft der Herren 50.

Erst die Arbeit, dann das Spiel: Frühjahrsinstandsetzung der Tennisplätze steht an

 In Anbetracht der Kälteperiode in den vergangenen Wochen hoffen die Tennisspieler auf offenes Wetter ohne Frost, damit an den nächsten Wochenenden die Tennisplätze wieder auf Vordermann gebracht werden können. Die ersten Holzfällarbeiten rund um die Anlage wurden bereits durchgeführt. Jetzt beginnen unter Leitung von Willi Rösmann und Willi Rieps die eigentlichen Instandsetzungsarbeiten an den Plätzen.

Alle aktiven Tennisspieler/innen tauschen deshalb den Schläger gegen Schaufel und Harke. Am Freitag, den 16.03. ab 14.00 Uhr und Samstag, den 17.04. ab 9.00 Uhr beginnen die ersten Aufräumarbeiten. Die nächsten Termine sind dann der 23.03. - 24.03., 06.04. - 07.04. und 13.04. - 14.04. zu den gewohnten Anfangszeiten. Sobald die Säuberung der Plätze und die Abfuhr der alten Asche erledigt ist, beginnt das Einbringen des neuen Belages. Aber auch die Installation der neuen Beregnungsanlage benötigt viele Hände, um erforderliche Gräben zu schmeißen , wieder zu verfüllen usw. In der Gemeinschaft mit vielen, die in die Hände spucken, läßt sich Einiges bewegen. Durch den jährlichen Einsatz aller aktiven Mitglieder spart der Tennisverein erhebliche Kosten für die Instandsetzung der Tennisplätze.

Da in diesem Jahr durch die neue Beregnungsanlage, den Schäden durch Sturmtief – Frederike – extrem viel Mehr-Arbeit anfällt, wurde in der Generalversammlung das Soll der Arbeitstunden von 5 Std. auf 7 Std. für den Einzelnen erhöht.

Die Liste über die geleisteten Arbeitstunden liegt im Tennishaus aus und wird vom 2. Vors. ,Ralf Weiß geführt. Natürlich besteht auch weiterhin die Möglichkeit, die zu erbringenden Stunden, verteilt über die Saison, abzuarbeiten, da immer wieder genug Arbeiten anfallen. Hierbei wäre allerdings die Rücksprache mit Ralf Weiß erforderlich. Der Beschluß der Generalversammlung über die Abbuchung von 10,00 Euro für nicht geleistete Arbeitstunden behält weiterhin seine Gültigkeit. Sobald alle Arbeiten erledift, kann die neue Außen -Saison starten.

Bild: Vor dem Start in die neue Tennissaison steht noch viel Arbeit auf der Tennisanlage in der Metelener Heide an.